Ziel des neuen Projekts der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Technischen Universität Kaiserslautern ist es, angehenden Lehrkräften Datenkompetenz im Kontext von Schule zu vermitteln.

D2T│Stefan Pietrusky│2022

Im Antrag „Data2Teach: Wie Daten Schule und Schulen Daten machen“ waren beide Hochschulen bei dem KI-Campus-Ideenwettbewerb erfolgreich, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. In Heidelberg hat Professor Dr. Marco Kalz (Mediendidaktik) die Projektkoordination inne. An der Technischen Universität Kaiserslautern ist Professorin Dr. Mandy Schiefner-Rohs für das Projekt verantwortlich. Der Öffentlichkeit soll das kostenfreie Kursangebot bereits Anfang 2022 zur Verfügung gestellt werden.

Daten werden auch als der „Rohstoff des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet. Datenkompetenz ist darum eine immer relevantere Qualifikation in allen Berufsgruppen – auch für Lehrer und Lehrerinnen. Da hier Daten von teilweise Minderjährigen gesammelt werden, ist ein sensibler Umgang mit Daten besonders wichtig.

Aber wo tauchen eigentlich überall Daten im Schulkontext auf? Und was gilt es bei der Arbeit mit ihnen zu beachten? Wie können Daten effektiv und sinnvoll ausgewertet werden? Und welche Chancen, aber auch Herausforderungen ergeben sich daraus womöglich?

Das Kursangebot Data2Teach steht Anfang März über den KI Campus zur Verfügung!